Mechanische Gravuren – CNC gefräste Gravuren

Funktionsweise einer Portalfräse

Beim mechanischen Gravieren bewegt sich der Fräser über die Oberfläche des eingespannten Werkstücks. Durch die Drehbewegung des Fräsers wird dabei das Material der Oberfläche abgetragen. So können wir zum Beispiel Buchstaben oder Ornamente aus einem Material herausfräsen. Auch die verschiedensten Kunststoff-Schichtmaterialien können wir auf diese Weise mechanisch gravieren. Die herausgearbeiteten tieferen Schriftzüge oder Verzierungen können zur Kontrasterhöhung nachträglich mit Farbe ausgelegt werden.
 

Genauigkeit

Verfahrweg X – 1000 mm Verfahrweg Y – 600 mm
Verfahrweg Z- 110 mm
Arbeitsgeschwindigkeit – 8000 – 12000 mm/min
Genauigkeit: 0,01 mm Umkehrspiel: +/- 0,015 mm


Vorteile einer mechanischen Gravur

  • Tiefengravuren sind auch bei Metallen möglich.
  • Metalle können auch gebohrt und geschnitten werden.

Nachteile einer mechanischen Gravur

  • Eingeschränkter Detailgrad: Vor allem kleine Details sind schwierig auszuarbeiten.
  • höherer Verschleiß: Der Fräskopf nutzt sich ab und muss regelmäßig gewechselt werden.
  • Eine Befestigung ist notwendig: Für die mechanische Gravur muss das Werkstück fest eingespannt werden. Der Zeitaufwand dafür ist bei der Fertigung von Serien nachteilig.
  • Feines Gravieren oder Markieren von Papier oder Leder sind nicht möglich. .
  • mehr Zeitaufwand.
  • längere Einrichtung und Bearbeitung.

Unsere Leistungen. 

Diese Materialien können wir fräsen und mechanisch gravieren.

  • Stahl
  • Edelstahl
  • Messing
  • Aluminium
  • Kupfer
  • Holz,
  • Acryllaminate
  • Kunststoffe

Weiterführende Links.

  1. Lasergravuren
  2. Laser & CNC Gravuren
  3. Laserschneiden von Sperrholzplatten
  4. Lasergravur auf Metallen